Zum Inhalt springen

Corona hat uns in einer Bubble aus Lockdowns und Inzidenzwerten gehalten. So sehr, dass wir hauptsächlich mit uns selbst beschäftigt waren. 

Doch Corona ist überall – mit dramatischen Folgen für viele Kinder auf der ganzen Welt. Und jetzt, wo sich die Lage bei uns etwas entspannt, ist es nicht nur Zeit, den Blick nach vorne, sondern auch wieder über den Tellerrand zu richten.

Mit einer Kampagne, die nicht den üblichen Blick auf das Problem wirft, sondern aus der Perspektive und durch die Augen der Betroffenen erzählt wird: der Kinder.

Auf ungesehene Weise öffnen wir so unseren Tunnelblick und schaffen Mitgefühl für das Leid der Kinder in den betroffenen Gebieten.